Almased Erfahrungen – So hat das Diätmittel bei mir gewirkt

Der hier vorliegende Artikel soll mehr sein als nur ein Erfahrungsbericht persönlicher Natur. Er soll einen umfassenden Einblick in Geschichte und Wirkungsweise dieses Diätshakes geben. In einer Zeit, in der es eine ganze Reihe Diätshakes unterschiedlicher Hersteller gibt, haben die Verbraucher immer mehr mit dem Problem zu kämpfen, welchem Diätmittel sie nun den Vorzug geben sollen.

Manche Hersteller setzen auf fertig gemischte Joghurt-Shakes. Andere setzen bei ihren Proteinshakes auf Geschmacksvielfalt und peppige TV-Werbung. Almased scheint im Gegensatz dazu fast schon bieder zu wirken. Es ist, was es ist: Ein Garant für den Gewichtsverlust und ein sehr gutes Diätmittel für eine kurzfristige Diätmaßnahme. Die natürlichen Zutaten und der Verzicht auf Überflüssiges ist für viele Konsumenten ein Grund, sich für Almased zu entscheiden.

Letzten Endes entscheidet nicht allein der Geschmack eines Diätshakes darüber, ob das Ziel des Gewichtsverlustes erreicht wird. Wichtig sind die Inhaltsstoffe und das Gesamtkonzept. Beide sollen in der Diätphase bewerkstelligen, dass der Organismus keine Nährstoffmängel erleidet. Außerdem ist es bei Almased, das absichtsvoll einen eher neutralen Geschmack hat, möglich, den Geschmack bei der Zubereitung selbst zu bestimmen. Das hat aus meiner Sicht viel für sich, denn dadurch kommt nicht so schnell kulinarische Langeweile auf. Beispiele für die Shake-Zubereitung in interessanten Varianten finden sich reichlich auf der Almased-Webseite.

Almased Abnehmshake - Sinnvolle Diät für Jedermann?Für die Frage nach der Wahl des Diätshake-Pulvers ist vor allem interessant, was der Verbraucher mit einem Diätshake eigentlich erreichen möchte. Manche möchten im Frühjahr eine Bikinifigur erreichen. Sie erinnern sich an den netten TV-Spot mit der dicken Bulldogge und dem am Strand joggenden Bikinimädchen. Andere haben von Freunden und Bekannten über Almased gehört. Die Erfahrungen anderer Menschen sind oft ein Grund, zum selben Diätshake zu greifen. Oft ist der Abnehmerfolg von Bekannten ein willkommener Anlass, durch den Almased Kennenlern-Set einen Test vorzunehmen. Der Erfolg überzeugt viele Menschen. Almased funktioniert nämlich.

Manche haben andere Erwartungen an ein Diätpulver. Es gibt zum Beispiel Menschen, die exotischen Geschmack und wenig Mühe bei der Zubereitung des Shakes vorziehen. Solche Menschen investieren ihr Geld bevorzugt in Shakes mit Erdbeer-, Vanille- oder Schokoladengeschmack oder sofort trinkbare Fertig-Yoghurt-Shakes mit Maracuja-Aroma. Wieder andere Menschen suchen einen Diätshake, der laktosefrei oder glutenfrei ist. Almased landet bei den Menschen in der Einkaufstasche, die gerne auf künstlichen Aromen, zugesetzten Zucker oder Süßstoffe, unnötige Füllstoffe oder Konservierungsstoffe in ihrem Diätpulver verzichten. Zudem ist Almased glutenfrei. Menschen mit Zöliakie können mit diesem Pulvershake gefahrlos abnehmen. Laktose ist in dem normalen Almased-Pulver zwar enthalten. Doch es gibt eine laktosefreie Variante, denn Almased denkt auch an solche Menschen. Bei Diabetikern steht Almased hoch im Kurs, weil Abnehmen die erste Bürgerpflicht ist, wenn man Diabetes Typ 2 hat. Mit Almased gelingt vielen der angestrebte Gewichtsverlust.

Geschichte zu Almased

Almased wird nicht von einem Großunternehmen der Nahrungsmittelindustrie hergestellt, das zahllose Nahrungsergänzungen vertreibt. Hinter Almased steckt ein Familienunternehmen, das sein Anliegen – nämlich den Menschen zu einem erfolgreichen Gewichtsabbau zu verhelfen – seit den Achtzigerjahren des letzten Jahrhunderts mit viel Herzblut und Engagement verfolgt. Aus Sicht des Unternehmens sind die Konsumenten von Almased und die Mitarbeiter, die an der Herstellung und Qualitätssicherung dieses Diätshakes beteiligt sind, eine große Familie. Diese Sichtweise hat zur Folge, dass Almased seinen Käufern kein X für ein U vormacht. Das Unternehmen sieht es als seine Verantwortung an, keinen minderwertigen Proteinshake anzubieten, sondern hochwertige und vor allem natürliche Zutaten in einem sinnvollen Verhältnis zusammenzustellen. Die ständige wissenschaftliche Überprüfung der Wirkungen und der Inhaltsstoffe ist bei Almased selbstverständlich.

Die Geschichte von Almased begann mit einem Heilpraktiker, der vor 30 Jahren in Bienenbüttel arbeitete. Hubertus Trouillé hatte die Stoffwechselprobleme seiner Patienten im Blick. Er suchte nach einem Weg, den Stoffwechsel auf natürlichem Weg anzuregen und den Organismus mit wertvollen Proteinen und Energiespendern zu versorgen. Zusammen mit seinem Sohn André wurde am heimischen Küchentisch an einem Proteinshake herumexperimentiert. Schließlich entstand eine stimmige Mischung aus Sojaproteinen, Joghurt und Honig. Diese erwies sich in vieler Hinsicht als die richtige Kombination. Sie war geschmacklich variabel, inhaltlich wertvoll und aus natürlichen Zutaten zusammengestellt – und sie erzeugte den unnachahmlichen Almased-Effekt. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Was manchem an diesem Konzept bieder vorkommt, ist für andere ein Kennzeichen hoher Verlässlichkeit.

Auch wenn der Gewichtsabbau bei dem Almased genannten Pulver zunächst nicht im Fokus stand, erfuhr Hubertus Trouillé bald, dass Gewichtsverluste eine angenehme Nebenwirkung seines neuen Pulvers darstellten. Das von ihm selbst ausgiebig getestete Proteinpulver versprach nicht nur einen Energiezuwachs und einen verbesserten Stoffwechsel. Es sorgte auch für Gewichtsverluste bei seinen Patienten. Almased ist also ein Stoffwechsel-Booster und ein beliebtes Abnehm-Mittel. So konnte sich Almased schnell als beliebtes und gefragtes Mittel zum Abnehmen etablieren. Trotz internationaler Erfolge ist das Unternehmen bis heute in Bienenbüttel angesiedelt. Man bleibt sich treu bei Almased – und das schätzen die Verbraucher.

Heute leitet André Trouillé das Unternehmen seines Vaters. Seine Vision für Almased deckt sich mit der seines Vaters. An guten Produkten muss man eben nichts verbessern. Das Unternehmen sorgt dafür, dass immer die höchsten Qualitätsstandards eingehalten werden und dem Verbraucher auch praktische Hilfsmittel wie ein Trinkbecher oder Portionstütchen für unterwegs angeboten werden. Außerdem investiert Almased viel Geld in wissenschaftliche Studien, die die Effekte dieses Proteinshakes genauer erforschen.

Almased Inhaltsstoffe

Eiweiß ist ein wichtiger Inhaltsstoff von AlmasedDie Inhaltsstoffe von Almased sind kein Geheimnis. Es sind lediglich pulverisierte Sojaproteine, Joghurt und Honig enthalten. Sonst nichts. Sie werden keinen Eiweißshake auf dem Markt finden, der mit so wenigen Zutaten auskommt. Die meisten Diät-Shakes setzen auf nutzlose Füllstoffe und Aromen. Bei Almased geht es einzig und allein darum, den unnachahmlichen Effekt im Stoffwechsel auf natürliche Weise zu erzielen. Dazu tragen aber nur wertvolle Zutaten bei.

Das Stoffwechselgeschehen steht im Fokus dieses Eiweißshakes. Das Abnehmen ist ein angenehmer Nebeneffekt. Überflüssige Inhaltsstoffe unterstützen den Stoffwechsel nicht, sondern belasten ihn. Zugegeben: Denzusätzlichen Abnehm-Effekt sieht das Familienunternehmen nicht ungerne. Doch Almased ist viel mehr als nur einer von vielen Diätshakes. Almased ist ein Protein-Booster, ein Stoffwechsel-Anreger und zugleich ein Diätshake. Die Verwender können daher auch ihr gewohntes Gewicht behalten und sich stattdessen hin und wieder eine Protein-Kur gönnen. Die Inhaltsstoffe in Almased gewährleisten, dass im Organismus Energie bereitgestellt werden kann. Diese Energie stammt nicht aus Zucker, sondern aus Eiweiß – und das ist viel gesünder. Der Energiestoffwechsel wird bei Almased durch die Vitamine B6 und B12 unterstützt. Der Fettstoffwechsel normalisiert auch durch das enthaltene Spurenelement Zink.

Quelle:

https://www.nu3.de/c/diaet/almased-diaet/inhaltsstoffe/

So funktioniert die Almased Diät

Stoffwechselprobleme sind das Resultat von Bewegungsmangel, Übergewicht und falscher Ernährung. Statt selbst zu kochen, nutzen immer mehr Menschen Fertignahrung. Sie gehen öfter in den Imbiss, essen nur einen schnellen Hamburger oder nehmen das Mittagessen in der Kantine ein. Fertigpizzen und industriell verarbeitete Tiefkühlkost ersetzen Gerichte aus frisch gekochten Gemüsen. Viele Menschen schleppen Übergewicht mit sich herum, das aus dieser ungesunden Lebensweise resultiert. Einen großen Anteil am Übergewicht hat ein langsamer Stoffwechsel.

Angesichts dieser Tatsache ist es der falsche Weg, mittels einer Crash-Diät abnehmen zu wollen. Was viele Menschen nicht wissen: Bei einer Diätmaßnahme reagiert der Organismus – aus seiner Sicht auf kluge Weise -, indem er den Stoffwechsel verlangsamt. Das wiederum macht den erwünschten Gewichtsverlust umso schwerer. Denn der Organismus tut in der angenommenen „Hungerszeit“ alles, um seine Fettpolster als Energiereserven zu behalten. Wird dann die gewohnte Ernährungsweise wieder aufgenommen, reagiert er erneut so, wie er es über Jahrhunderte in seinen Genen eingespeichert hat: Er beugt einer erneuten Hungersnot vor, in dem er zusätzliche Energiereserven – spricht Fettpolster – einlagert. Damit ist der Jojo-Effekt erklärt.

Wer auf gesunde Weise abnehmen und sich dabei wohlfühlen möchte, muss also seinen Stoffwechsel verstehen lernenund ihn mit den benötigten Energieträgern versorgen. Das gilt auch für Menschen deren Gewicht normal ist. Viele haben einen verlangsamten Stoffwechsel, weil sie einen sitzenden oder anderweitig bewegungsarmen Beruf haben, sich falsch ernähren und ihren Hunger mit wenig hochwertigen Nahrungsmitteln aus industrieller Fertigung stillen. Darin sind Unmengen übersäuernder Inhaltsstoffe wie Zucker, Konservierungsmittel, Farbstoffe und Aromen, polierte Getreide in stark ausgemahlener Form und viele tierische Produkte enthalten.

Koffein, kohlensäurehaltige Limonaden mit hohem Zuckergehalt oder Soft-Alkoholika werden heutzutage von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in größeren Mengen konsumiert. Was an Flüssigkeit oftmals fehlt, ist genügend Trinkwasser. Dass aus dieser ungesunden Ernährungsweise auf Dauer zwangsweise eine Nährstoff- und Energiearmut resultieren muss, ist vielen Menschen nicht bewusst. Die Almased-Diät führt dem darbenden Organismus hochwertige und nicht belastende Zutaten zu. Diese sind schnell verdaut. Die enthaltenen Proteine und Nährstoffe stehen dem Organismus umgehend zur Verfügung. Der Konsument spürt bald, dass sein Wohlbefinden steigt. Er fühlt sich dank Almased wacher, fitter und leistungsbereiter. Zusätzlich reguliert sich das Übergewicht nach und nach. Selbst Diabetiker profitieren davon.

Wo kann man Almased kaufen?

Almased kann in vielen Apotheken gekauft werdenDiese beliebte Diätmittel ist sowohl in Apotheken wie in Drogeriemärkten, im Internet bei Amazon und vielen gesundheitsorientierten Online-Shops erhältlich. Sollte einmal ein Produkt nicht zur Verfügung stehen – beispielsweise der Almased Vital-Tee oder die laktosefreie Almased-Variante – bestellt Ihre Apotheke es gerne. Manche Onlineshops bieten Sets aus zwei oder mehr Dosen Almased Vitalkost an. Der Abnehmshake mit dem Almased-Effekt kann gegoogelt werden.

Almased Einnahme

Zu den wichtigsten Almased Erfahrungen gehört, dass der Almased Abnehmshake nicht einfach in einer Standard-Dosis eingenommen wird. Stattdessen richtet sich die Einnahme nach dem individuellen Körpergewicht. Diese Komponente von Almased ist einzigartig und wird in fast jedem Erfahrungsbericht nicht erwähnt. Dabei ist die individuelle Dosierung ein Anzeichen dafür, dass der Hersteller sich wirklich Gedanken zur Verwendung seines Produktes gemacht hat. Fakt ist, dass nicht jeder Verwender mit diesem Proteinshake abnehmen möchte. Almased wird auch von Heilpraktikern, Diätberatern oder in einer Diätklinik verordnet, um den Stoffwechsel anzuregen oder wertvolle Aminosäuren zuzuführen.

Die Einnahme von Almased kann sich zum Erreichen eines Gewichtsverlustes in vier Phasen aufteilen. In Phase eins wird nur dreimal am Tag Almased konsumiert. Der Stoffwechsel stellt sich in dieser Phase um. Damit der Magen nicht ganz leer bleibt und die Entschlackung des Körpers gefördert wird, dürfen die Verwender außerdem einen halben Liter Gemüsebrühe über den Tag verteilen. Selbstverständlich gehören auch zwei Liter oder mehr Mineralwasser – am besten stilles – und Früchte- bzw. Kräutertee dazu. Erlaubt sind aber auch maximal zwei Tassen Kaffee, der schwarz oder mit etwas fettarmer Milch genossen wird. Die Länge dieser Diätphase bestimmen die Verwender selbst, je nachdem, wie viel überflüssiges Gewicht sie abbauen möchten.

Phase zwei beinhaltet bereits eine leckere Mahlzeit plus zwei Portionen Almased Shake. Die Mittagsmahlzeit sollte möglichst kohlenhydratarm und vitalstoffreich sein. Auf der Almased-Webseite http://www.almased.de sind viele Rezeptvorschläge zu entdecken. Im Downloadbereich der Almased Webseite stehen Rezepte in der „Planfigur-Broschüre“ zur Verfügung. Außerdem hat der Hersteller ein Kochbuch initiiert, das weitere Rezeptideen enthält. Selbstverständlich entscheiden die Verwender von Almased selbst, ob sie die erlaubte Mahlzeit in der Phase zwei morgens, mittags oder abends einnehmen. Für den Fall, das Sie diese Mahlzeit am Abend konsumieren möchten, sollten kohlenhydratreiche Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln oder Reis um die Hälfte reduziert werden. Die fehlenden Kalorien werden durch 100-200 Gramm mehr Gemüse abgedeckt. In allen Diätphasen werden 2-3 Liter Flüssigkeit zusätzlich konsumiert, wie in Phase eins beschrieben. Phase zwei wird bis zum Erreichen des gewünschten Körpergewichts beibehalten.

Phase drei erlaubt bereits zwei leckere Gerichte und ergänzt diese mit zweimal Almased. Gestattet sind morgens und mittags leichte und kohlenhydratarme Mahlzeiten. Der Almased-Drink sollte folglich mittags und abends konsumiert werden. Diese Phase ist dann schon nicht mehr die eigentliche Diätphase, sondern quasi eine Verhinderungsphase für den Jojo-Effekt. Die empfohlenen 2 – 3 Liter Flüssigkeit sind ein unverzichtbares Muss! Trinken Sie jeweils einen halben bis ganzen Liter Gemüsebrühe viel mineralstoffhaltiges Wasser oder Kräutertee. Sie können diese Phase bis zu 18 Wochen, also weitere viereinhalb Wochen durchführen. Ihr Stoffwechsel wird es Ihnen danken – vor allem, wenn Sie Ihren Flüssigkeitsbedarf immer wie in den ersten zwei Phasen decken.

In der vierten Phase dürfen Sie dann schon drei leckere Mahlzeiten mit verringertem Kohlenhydratanteil genießen. Sie beschließen Ihre Diät-Maßnahme durch einen tagsüber genossenen Almased-Shake. Wie Sie sehen, ist das Almased-Konzept etwas anders aufgestellt, als die meisten pulverförmigen Diät-Mahlzeiten es erfordern. Der Hersteller nennt die vierte Phase der Almased-Diät die „Lebensphase“. Damit Sie im Laufe der kommenden Monate nicht wieder an Körpergewicht zulegen, müssen Sie den für Sie geeigneten kalorischen Grundumsatz berechnen. Das können Sie in einem Grundumsatzrechner leicht bewerkstelligen. Nach der Eingabe Ihrer persönlichen Daten erhalten Sie den Kalorienbedarf, den Sie täglich benötigen. Dieser ist Ihre zukünftige Richtschnur, um das erreichte Gewicht zu halten. Mit nahrhaften und hochwertigen, aber korrekt bemessenen Lebensmitteln wird es Ihnen und Ihrem Stoffwechsel immer gut gehen.

Almased Dosierung

Nichts ist einfacher, als die individuelle Dosierung von Almased festzulegen. Als Grundlage für den Almased Proteinshake dienen jeweils maximal 300 Milliliter Flüssigkeit, die in einen Mischbehälter – zum Beispiel einen Kunststoff-Shaker, einen Mixer oder ein Trinkglas – eingefüllt werden. Meist wird das Diätpulver mit Wasser angerührt. Für den angestrebten Gewichtsverlust ist das die empfohlene Zubereitungsweise. Wer nicht unbedingt abnehmen möchte, kann als flüssige Grundlage aber auch fettarme Milch, Sojamilch, Reismilch, Mandelmilch oder Hafermilch nehmen. Von diesen genügen jedoch 200 Milligramm. Die restlichen 100 Milligramm werden mit Wasser aufgefüllt. Wer mag, kann den Almased Proteinshake zur Abwechslung auch mit Gemüsebrühe, Kefir oder Buttermilch zubereiten. Anregung für weitere Varianten sind in den Almased Rezepten zu finden.

Um den Proteinshake zuzubereiten, wird ein hochwertiges Pflanzenöl hinzugefügt. Auf die genannte Menge an Flüssigkeit kommen exakt zwei Teelöffel voll Pflanzenöl. Wichtig ist dessen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Diese sind in Leinöl, Rapsöl oder Walnussöl enthalten. Nun kann das Almased-Pulver addiert werden und fertig ist der Shake. Wer nicht abnehmen möchte, fügt nur 50 Gramm Almased täglich zu! Alle Menschen, die einen Gewichtsverlust anstreben, berechnen die Menge des Shakepulvers im Mengenrechner. Der Hersteller geht bei der Berechnung der Portionsmenge nicht vom Körpergewicht aus, sondern von der Körpergröße. Der Hersteller bietet auf seiner Webseite spezielle Diätpläne für Diabetiker, Fitnessbewusste oder Menschen, die vor einem Last-Minute-Urlaub mit dem neuen Freund eine Bikinifigur zaubern möchten.

Die nachfolgenden Angaben helfen Ihnen bei der Berechnung Ihrer individuellen Portion. Sie nehmen Almased wie folgt ein: Ist Ihre Körpergröße 150 – 159 Zentimeter, dosieren Sie 5 gehäufte Esslöffel Almased je Portion. Das sind etwa 50 Gramm Almased. Bei einer Körpergröße von 160 – 169 Zentimetern sind es dann sechs Esslöffel, bei einer Größe zwischen 170 und 179 Zentimetern sieben Esslöffel. Menschen, die mehr als 180 Zentimeter groß sind, müssen acht gehäufte Esslöffel Almased zuführen. Da hier mehr Almased-Pulver verbraucht wird, lohnen die günstigen Mehrfach-Sets, die der Hersteller sicher nicht umsonst anbietet.

Menschen, die mit Almased Erfahrungen gemacht haben, wissen, dass sich die Kosten rechnen, da in den ersten Wochen fast alle zusätzlichen Lebensmittel-Einkäufe entfallen. Die Kosten für das Diätmittel können bei entsprechender Indikation und Menge zudem als Gesundheitskosten betrachtet und steuerlich angerechnet werden. Der Almased Abnehmshake ist im Übrigen jeden Cent wert, weil Gesundheit und ein funktionierender Stoffwechsel unbezahlbar sind.

Hier mehr erfahren

Almased Rezepte

Den Menschen, die bereits Almased Erfahrungen mitbringen, sind die Rezepte auf der Almased Webseite sicher vertraut. Alle anderen können sich von dem neutral schmeckenden Abnehmshake überraschen lassen. Almased setzt bewusst nicht auf geschmackliche Vielfalt und diverse aromatisierte Dosen mit Proteinshake. Stattdessen stellen die Hersteller Rezepte auf der Webseite und im Downloadbereich zur Verfügung. Diese sind unter dem Topic Rezepte zu entdecken.

Nur in den ersten zwei Wochen ihrer Diät sollten Sie auf kalorische Genüsse verzichten und den Almased Shake nur mit verschiedenen niedrigkalorischen Flüssigkeiten zubereiten. Die Proteinshakes können dann nach Lust und Laune geschmacklich verändert werden. Probieren Sie doch mal das Rezept für einen fruchtigen Beeren-Booster oder den Almased Chocolate Dream-Shake. Etwas Zimt und Vanilleextrakt verwandelt Ihren Vitalshake im Nu geschmacklich. Eine andere geschmackliche Variante ist der Coco Cocktail.

Mit Almased kann man viele tolle Rezepte machenSie mögen Ihr Almased lieber herzhaft? Dann mischen Sie etwas Gurkensaft, etwas Möhrensaft mit geriebener Zitronenschale, fein geriebenem Ingwer, oder Tomatensaft und einen Tropfen Tabasco in Ihren Almased Pulvershake. Die Menschen, die in Rezensionen über den wenig ansprechenden Almased Geschmack berichten, haben das Diätkonzept von Almased nicht verstanden. Der Hersteller ist keineswegs ein Feind von Genüssen. Aber er überlässt seinen Kunden, wie Sie ihren Diätshakes abschmecken möchten. Dadurch ist eine wesentlich größere geschmackliche Vielfalt und Variationsbreite möglich. Genau deswegen halten die meisten Almased-Nutzer die vorgenommene Diät auch problemlos über lange Zeit durch.

Zu den erlaubten Mahlzeiten finden sich bei Almased ebenfalls leckere Rezepte. Wie Sie leckeren gegrillten Ziegenkäse mit Salat, Tofu-Nudeln mit Bohnen oder eine Gemüselasagne mit wenig Kohlenhydraten zubereiten, lesen Sie hier. Mit einem simplen Klick auf das grau unterlegte Feld „Alle Rezepte anzeigen“ können Sie im Nu eine Hauptmahlzeit, das Frühstück, etwas Vegetarisches, ein Fleisch- oder Fischgericht oder ein Dessert aus dem aufgeschlagenen Menü auswählen. Im Unterschied zu anderen Pulvershakes verliert niemand bei Almased vorzeitig den Appetit.

Almased Erfahrungen – so viel kann man laut Werbung abnehmen

Ein angestrebter Gewichtsverlust kann niemals binnen Kurzem erreicht werden. Alles, was einen schnellen und anstrengungslosen Gewichtsverlust verspricht, verschweigt den unvermeidlichen Jojo-Effekt. Almased funktioniert anders. Wenn Sie die Startphase mit einer Dauer von maximal sieben Tagen angehen, so der Hersteller, können Sie binnen dieser Zeitspanne bis zu 6 Kilogramm Gewicht verlieren. Um noch mehr Körpergewicht loszuwerden, kann die Startphase mit drei Almased-Shakes und Gemüsebrühe ohne Probleme auf 14 Tage verlängert werden.

Mit diesem vielversprechenden Start ist aber der Stoffwechsel noch nicht auf eine nachhaltige Umstellung umprogrammiert worden. Daher geht Almased davon aus, dass Sie nach den ersten zwei Wochen bei einer veränderten Ernährung und einer vorsichtigen Anpassung an ein verändertes Essverhalten bleiben. Das ist klug. Denn erstens verfallen die Menschen nach einer Crash-Diät oft wieder in das alte Essverhalten – und zweitens braucht der Stoffwechsel längere Zeit, um sich auf neue Bedingungen einzustellen. Drittens verhilft Ihnen die Recherche nach dem geeigneten Grundumsatz dazu, zukünftig eine angemessene Kalorienzufuhr zu beachten. In der Summe bedeutet das: kein Jojo-Effekt, keine erneute Gewichtszunahme, deutlich mehr Wohlbefinden und eine bessere Nährstofflage als vorher.

Das sind die vielfach nachgewiesenen Almased Erfahrungen, die Menschen mit der Nutzung dieses Diätmittels gemacht haben. Der Almased Abnehmshake bietet also nicht nur vielseitige Geschmackserlebnisse, sondern auch ein stimmiges Konzept zum nachhaltigen Gewichtsverlust. Außerdem leitet er eine nachhaltige Umstimmung im Stoffwechsel ein. Wer diesen Proteinshake in seiner ganzen Breite an Möglichkeiten probiert hat, schreibt im Anschluss mit Sicherheit einen positiven Erfahrungsbericht. Jeder Erfahrungsbericht wiederum ist ein potenzieller Multiplikator. Welchen Gewichtsverlust jemand durch Phase eins bis vier insgesamt erreichen kann, ist natürliche von vielen individuellen Faktoren abhängig. Manche Menschen schaffen 15 Kilo Gewichtsverlust, andere weit mehr. Wer möchte, kann Almased auch als Turbo-Diät gestalten. Er kann diese Diät auch nach einer Diabetes-Diagnose durchführen, um seinen Langzeitwert möglichst lange im guten Bereich zu halten und sein Gewicht zu reduzieren.

Almased Erfahrungen – so viel habe ich abgenommen

Meine persönlichen Almased Erfahrungen waren erstaunlich gut. Ich habe binnen sechs Monaten mit diesem Diätmittel zwölf Kilogramm abgenommen. Der Grund, warum ich zu diesem Abnehmshake gegriffen habe, war eine Diabetes-Diagnose. Meine Ärztin sagte, in der Anfangsphase sei eine Gewichtsreduktion der effektivste Weg, um die Blutzuckerwerte zu senken. Mit diesem Eiweißshake hat es geklappt und darüber bin ich froh. Es geht mir gut und ich habe vor, es lange so zu halten. Vielleicht hilft mein Erfahrungsbericht anderen dazu, Almased mal zu probieren. Dank der Almased Rezepte kann ich nicht bestätigen, dass Almased geschmacklich schlechter ist als andere Diätpulvershakes. Im Gegenteil.

Almased Erfahrungen anderer Menschen

Viele Menschen haben ihre Almased Erfahrungen in Form von Rezensionen bei Amazon weitergegeben. Dass die Rezensionen für dieses Diätmittel sehr subjektiv sind, zeigen unterschiedliche Gesamtbewertungen bei verschiedenen Packungsgrößen. Oftmals wird man den Verdacht nicht los, dass die Rezensenten einfach nicht die Rezepte von Almased genutzt haben, um die geschmackliche Variationsbreite zu nutzen. Wenn jemand dumm genug ist, den Shake pur mit Wasser anzurühren und nicht mehr daraus zu machen, ist er selbst Schuld. Almased kann nicht mehr tun, als online leckere Rezeptideen zur Verfügung zu stellen.

Almased Nebenwirkungen

Manchen Menschen teilen Almased Erfahrungen, die das Diätmittel mit Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Gereiztheit, Bauchkneifen, Durchfall und Ähnlichem in Verbindung bringen. Offensichtlich ist den Menschen nicht bewusst, dass an den Tagen, an denen nur drei Almased Abnehmshakes und Gemüsebrühe konsumiert werden, ein Fasteneffekt eintritt. Je nachdem, wie gesund oder ungesund man sich vorher ernährt hat, treten entweder keinerlei Nebenwirkungen auf oder massive. Das ist auch beim Fasten und beim intermittierenden Fasten der Fall. Die Ursache liegt aber nicht beim Almased Eiweißshake, sondern in stoffwechselbedingten Gegebenheiten, die der Konsument vorher eigenhändig erzeugt hat. Dafür den Proteinshake von Almased verantwortlich machen zu wollen, ist nicht gerade fair.

Vielmehr wäre es klug, bereits vor einer Diätmaßnahme den Organismus durch basische Kost und den Verzicht auf säuernde Genuss- und Lebensmittel umzustimmen, um solche Nebenwirkungen gar nicht erst zu erleben. Es kann doch nicht Sinn und Zweck sein, sich erst mit allen möglichen Genussmitteln zu mästen, auf die man gerade Appetit hat, um dann im Crash-Diät-Verfahren mit der Almased Vitalkost eine Wunderfigur zu erreichen. Die meisten der meckernden Verwender machen sich nicht einmal die Mühe, diese Diätmaßnahme mit den online zur Verfügung gestellten Rezepten sinnvoll und angenehm zu gestalten – geschweige denn, hinterher durch eine Ernährungsumstellung ihren Stoffwechsel besser aufzustellen. So sinnvoll Rezensionen an sich sind: In diesem Fall muss man als Leser solcher Kommentare auch mal die Rezensenten kritisch betrachten.

Kritik an Almased

Almased Kritik gibt es von verschiedenen StellenViele Nutzer bemängeln den Preis für diesen Abnehmshake – aber wenn sie eingekauft hätten, hätten sie mit Sicherheit mehr Geld ausgegeben. Mancher Erfahrungsbericht schließt sich einfach den Vorurteilen der Vorrezensenten an. Ich finde, jeder der ernsthaft Übergewicht abbauen möchte, sollte die Almased Vitalkost einfach mal selbst probieren und dabei alle Möglichkeiten und Abwandlungen nutzen, die Almased online anbietet. Der Erfolg beim Gewichtsverlust ist nämlich garantiert – und das bestätigen auch die meisten Verwender. Der Stoffwechsel stellt sich nach und nach um. Das ist in den meisten Fällen nach der Umstellungsphase auch mit spürbaren positiven Effekten verbunden.

Was der Hersteller aus meiner Sicht verbessern sollte, ist die Angabe auf der Packung, dass fünf Esslöffel Pulver für einen Abnehmshake genügen. Da Almased größenabhängig dosiert wird, ist eine Dose bei großen Menschen sehr viel schneller leer. Diesen Kritikpunkt aus den Rezensionen teile ich. Hier sollte Almased mehr Ehrlichkeit schaffen, damit eine akkurate Preiseinschätzung möglich wird. Außerdem sollten Vierer- oder Sechsergebinde für Vielverwender mit größerer Körpergröße preiswerter sein. Almased hat es doch in der Hand, solche Kritikpunkte zu unterlaufen.

Kritik, dass Almased eine einseitige Formula-Diät ist, klingt zwar sachlich berechtigt – aber die Diätphase ist hier kurz und wird bereits in Phase zwei durch vitalstoffreiche Mahlzeiten ergänzt. Zudem hat jeder die Möglichkeit, den Pulvershake schon in der frühen Diätphase zu modifizieren – am besten mit kalorienarmen Mitteln wie Gewürzen. Der Verwender nimmt dann eben in der ersten Woche nicht ganz so viel ab.

Außerdem wird die Einseitigkeit dieses Pulvershakes bereits in der ersten Diätphase durch die Zugabe von hochwertigem Speiseöl und den Konsum von einem Liter frisch zubereiteter Gemüsebrühe verbessert. Damit wird der Vitalstoffgehalt der Abnehmshakes aufgewertet und der Körper kann wunderbar entgiften. Jedes Diätmittel hat Schattenseiten – aber Übergewicht hat weitaus mehr Schattenseiten. Die Almased Erfahrungen sind immer dann gut, wenn es um den Gewichtsverlust geht. Auf diesem Gebiet ist dieses Diätmittel unschlagbar effektiv. Gemosert wird eher am Preis und am Geschmack. Dazu sage ich nur, dass die Menschen sich ja nicht so viele Ernährungssünden hätten gestatten müssen, dass sie irgendwann nicht mehr um eine Diätmaßnahme herumkommen.

Für die leiblichen Genüsse ist vielen Menschen keine Summe hoch genug. Doch wenn die Gesundheit nachlässt und das Übergewicht einen hohen Preis kostet, geizt mancher ausgerechnet am Abnehmshake. Aus meiner Sicht sind solchee Menschen gedanklich falsch gepolt. Wer sich lebenslang gesund ernährt, sich genügend bewegt und auf die Kalorien achtet, wird vermutlich nie zu einem Abnehmshake wie Almased greifen müssen, um den Stoffwechsel auf Trab zu bringen. Mancher Erfahrungsbericht lässt mich mit dem Kopf schütteln. Wer diesen Eiweißshakes für die Folgen seiner Ernährungsfehler verantwortlich macht, sollte nochmal nachdenken. Den Begriff Vitalkost kann man auch anders füllen!

Fazit/Abschluss

Nicht nur meine Almased Erfahrungen waren positiv. Ich brauchte dieses Diätmittel, weil ich Diabetes 2 und Übergewicht habe. Mein Erfahrungsbericht über diesen Eiweißshake sollten viele Menschen lesen, denn er enthält mit Sicherheit mehr Gedanken, die sich zu denken lohnen, als mancher andere. Für mich hat die Almased Vitalkost genau das geleistet, was sie leisten sollte: meinen Stoffwechsel verbessert, mein Gewicht reduziert und das Nachdenken über meine eigene Ernährung auf neue Beine gestellt. Ich habe diesen Eiweißshake gemäß der Rezeptvorschläge geschmacklich variiert und genossen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s